Tomi Göttlich's Whisky-Datenbank


Zurück zur Übersicht

Daten

Name: Bowmore

Fass: Bourbon / Margaux

Abfüller: Murray McDavid

Alter etc.: 6 Jahre, destilliert: 2002, abgefuellt: 2008, 2300 Flaschen, >46.0%

Probe

Nase:
verbrannt und verkohlt mit Jod und Salz aber nicht so dominant, eine herbe süße fruchtige Note ist deutlich zu riechen, wie verbrannte Gummibärchen in Torferde oder ne relativ süße Grapefruitscheibe auf ner kalten Feuerstelle am Strand von Islay.

Geschmack:
deutlicher Rauch mit Salznoten explodiert fast schon im Mund, jung und wild eben, hinten wird es torfig, die süßen Elemente kommen eher hintergründig zum tragen, relativ schnell weg, bei einem größeren Schluck bleibt er länger im Mund, dann kommen nach dem hammerharten Salz noch bittersüße Elemente nach vorne wobei es im Rachen torfig bitter bleibt, rauchen tut er allerdings schon fast wie ein Großer.

25.09.2008 - alleine

Bewertung:
Puh, ein spannender Whisky, das Finish kann ihm seinen typischen Islay Charakter nicht nehmen, macht sich aber eher in der Nase als im Geschmack bemerkbar, es bleibt die spannende Frage, wie er wohl ohne die Weinpanscherei geschmeckt hätte. Summa summarum eine spannende Erfahrung.

8 / 15 Punkte